Google-Ranking-Auskunft in der Google Search Console

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:E-Business

Als Leser dieses Blogs wirst du vielleicht wissen, dass ich neben diesem Blog auch noch einige andere Websites betreibe.
An erster Stelle sei das Deal-Portal aboutdeals.de genannt.
Begonnen hat aber vor langer Zeit alles mit den Tippspiel-Portalen em-tippen.de und liga-tippspiele.de.
Einerseits bringt die Arbeit an diesen Websites ein gewisses Maß an Spaß.
Andererseits werden mit den meisten Websites auch geschäftliche Ziele verfolgt.
Das ist auch bei meinen Websites nicht anders.
Bei der Verfolgung dieser geschäftlichen Ziele sollte man sich unbedingt Auskunft über das Google-Ranking der Websites verschaffen. Diese Google-Ranking-Auskunft sollte für relevante Suchwörter die Position deiner Websites in den Google-Suchergebnissen umfassen.
Dazu kann man z.B. den Google-Dienst namens „Google Search Console“ nutzen, der eine umfangreiche Google-Ranking-Auskunft bietet.

Warum ist das Google-Ranking so wichtig?

Wie vielleicht einige Leser wissen, gibt es neben Google auch noch andere Suchmaschinen.
Die Marktdominanz von Google ist bei den Suchmaschinen allerdings derart groß, dass wir uns hier auf die Suchmaschine Google beschränken.
Wer eine Website betreibt, macht dies in der Regel nicht aus reinem Vergnügen.
Natürlich möchte man, dass möglichst viele Internet-Nutzer die eigene Website besuchen und das im Idealfall sogar regelmäßig.
Das trifft vor allem dann zu, wenn man mit der eigenen Website geschäftliche Ziele verfolgt.
Eine der größten Traffic-Quellen sind die Suchmaschinen bzw. deren Suchergebnisseiten (SERPs).
Das ist kein Wunder, da die meisten Internet-Nutzer die Suchmaschine Google jeden Tag mehrfach nutzen um für sie relevante Web-Inhalte zu finden.
Wenn die Besucherzahlen deiner Website nahe 0 liegen, hat das in der Regel einen einfachen Grund.
Das Google-Ranking deiner Website ist derart schlecht, dass so gut wie keiner der vielen Google-Nutzer deine Website findet.
Stattdessen landet der Search-Traffic bei den Websites, die in den Google-Suchergebnissen die oberen Positionen belegen.
Falls das auf die eigene Website zutrifft, so sollte man unbedingt versuchen die eigene Website in den oberen Positionen des Google-Rankings zu positionieren.
Um die eigene Position in den Google-Suchergebnissen zu verbessern, bieten sich sogenannte SEO-Maßnahmen (SEO = Search Engine Optimization) an. Näheres dazu findest du in dem Blog-Beitrag „SEO einfach erklärt“.

Um zu wissen, ob und für welche Suchwörter SEO-Maßnahmen ergriffen werden sollten, sollte man sich zunächst einen Überblick über das Google-Ranking der eigenen Websites verschaffen.

Google-Ranking-Auskunft direkt in den Suchergebnissen

Schon seit Jahren versuchen wir unser wunderbares Tippspiel-Portal liga-tippspiele.de im Netz bekannter zu machen.
Traffic-Quelle Nummer 1 sind mit großem Abstand die Google-Suchergebnisse.
Um den Traffic / Besucherstrom zu steigern, ist es daher essentiell für relevante Suchbegriffe in den Google-Suchergebnissen möglichst weit vorne gelistet zu werden.
Kurz vor Beginn des Bundesliga-Tippspiels 2023/24 habe ich daher bei Google einfach mal eine Suche nach „bundesliga tippspiel 23/24“ (siehe Ziffer 6 in Abbildung 1) durchgeführt, um die Position unseres Bundesliga-Tippspiels liga-tippspiele in den Google-Suchergebnissen in Erfahrung zu bringen.

Google-Suchergebnis für Suche nach "bundesliga tippspiel 23/24"
Abb. 1: Google-Suchergebnis für Suche nach „bundesliga tippspiel 23/24“

Wie in Abbildung 1 dargestellt, enthielt das Google-Suchergebnis – zu meiner großen Überraschung – eine Kurzinfo zur Leistung dieser Suchanfrage.
Diese Kurzinfo umfasste die Anzahl Klicks (siehe Ziffer 1 in Abbildung 1), die Anzahl Impressionen (siehe Ziffer 2 in Abbildung 1), sowie die durchschnittliche Position (siehe Ziffer 3 in Abbildung 1) unseres Tippspiels liga-tippspiele.de in den letzten 7 Tagen.
Wie mir später klar wurde, handelt es sich um einen Service des Google-Dienstes „Google Search Console“.
Google hat messerscharf erkannt, dass es sich bei dem Suchenden – also mir – um den Website-Betreiber des Bundesliga-Tippspiels liga-tippspiele.de handelt und hat daher zu Anfang in den Suchergebnissen eine Kurzinfo zur Leistung der Suchanfrage ausgegeben. Erst nach dieser Kurzinfo waren die eigentlichen Suchergebnisse aufgeführt.
Dass dies ein besonderer Service nur für mich – den Betreiber von liga-tippspiele.de – ist, erkennt man auch an dem Hinweis „Nur für mich sichtbar“ (siehe Ziffer 5 in Abbildung 1) innerhalb der Kurzinfo.

Ausführliche Google-Ranking-Auskunft in der Google Search Console

Die im vorigen Abschnitt erwähnte Kurzinfo zur Leistung der Suchanfrage ist ein Auszug der Daten, die der Google-Dienst namens Google Search Console gesammelt hat.
Um Auskunft zum Google-Ranking unseres Tippspiels liga-tippspiele.de zu erhalten, hatte ich diese vor einiger Zeit bei der Google Search Console eingetragen. Mit diesem Eintrag beauftragst du Google gewissermaßen Daten zum Google-Ranking deiner Website aufzuzeichnen.
Ein Klick auf den Link „Search Console-Daten für diese Website“ (siehe Ziffer 4 in Abbildung 1) führt dich dann in das Web-Backend der Google Search Console, wo du unter anderem eine ausführliche Google-Ranking-Auskunft erhälst.

Zugriffsquellen in der Google Search Console
Abb. 2: Zugriffsquellen in der Google Search Console

Abbildung 2 zeigt die Zugriffsquellen / Traffic-Quellen unseres Bundesliga-Tippspiels liga-tippspiele.de, wie sie in der Google Search Console in Listenform angezeigt werden.
Die Auflistung beantwort also quasi die Frage „Wie Besucher deine Website auf Google finden“ (siehe Ziffer 2 in Abbildung 2).
Im linken Bereich der Liste sind die Suchbegriffe aufgeführt, nach denen die Google-Nutzer gesucht haben, einschließlich der durchschnittlichen Position auf der deine Website in den Google-Suchergebnissen aufgeführt war.
Im rechten Bereich der Liste ist die Anzahl Klicks angegeben, die der Eintrag deiner Website innerhalb der Google-Suchergebnisse erhalten hat. Die Anzahl Klicks bezieht sich auf die letzten 28 Tage.
Die Einträge in der Liste der Zugriffsquellen (siehe Abbildung 2) beginnt mit den Suchbegriffen, die die meisten Klicks erhalten haben.
Für die in Abbildung 2 aufgelisteten Suchbegriffe belegte unser Bundesliga-Tippspiel jeweils eine Position unter den Top 10 in den Google-Suchergebnissen.
Mit einer Ausnahme. Für den Suchbegriff „bundesliga tippspiel“ (siehe Ziffer 3 in Abbildung 2) belegt liga-tippspiele.de nur Position 46,5.
Dummerweise ist das der Suchbegriff, der bei Google mit Abstand am meisten verwendet wird, wenn jemand nach einem Bundesliga-Tippspiel sucht.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum unser wunderbares Bundesliga-Tippspiel liga-tippspiele.de seit Jahren bei wenigen Hundert Teilnehmern stagniert.
Gute Positionen im Google-Ranking sind natürlich besonders wertvoll für Suchbegriffe mit hohem Suchvolumen.
Dagegen sind gute Positionen für Suchbegriffe, die kaum jemand benutzt bei der Google-Suche, ziemlich nutzlos.

Fazit

Besonders wenn man mit der eigenen Website geschäftliche Ziele verfolgt, sollte man die Zugriffsquellen / Traffic-Quellen der Website im Auge behalten.
Da fast 90% der Internet-Nutzer als Suchmaschine die Google-Suche verwenden, sind für viele Websites die Google-Suchergebnisse mit großem Abstand die Zugriffsquellen Nummer 1.
Um das Google-Ranking der eigenen Website im Auge zu behalten, bietet Google selbst einen Dienst an, den jeder kostenlos nutzen kann.
Dieser Dienst nennt sich Google Search Console und ist im Internet unter der folgenden Adresse erreichbar:

https://search.google.com/search-console/about?hl=de

Dort muss man lediglich die Domain (z.B. liga-tippspiele.de) der eigenen Website eintragen und schon nach wenigen Wochen erhält man umfangreiche Auskunft über die Suchbegriffe (siehe Abbildung 2) über die die Google-Nutzer deine Website gefunden haben.
Nicht selten findet man dort Suchbegriffe, die man selbst gar nicht auf dem Schirm hatte.
Unter Umständen kann es sich dann lohnen auch für diese Suchbegriffe SEO-Maßnahmen zu ergreifen, um die Position der eigenen Website im Google-Ranking noch weiter zu verbessern.
Bei der Betrachtung der Google-Ranking-Auskunft in der Google Search Console sollte man besonderes Augenmerk auf die Position (siehe Ziffer 3 in Abbildung 2) haben.
Zufrieden sollte man nur mit den Suchbegriffen sein, die in den Top 3 liegen, da die Positionen 1 bis 3 mit Abstand die meisten Klicks erhalten. Statistiken zeigen, dass circa 70% der Google-Nutzer auf eines der ersten 3 Suchergebnisse klicken.
Liegt die Position des Suchbegriffs innerhalb des Google-Rankings zwischen Position 5 und 10, so ist man nicht mehr weit von den Top 3 entfernt. Für diese Suchbegriffe sollte man daher bevorzugt SEO-Maßnahmen ergreifen, um in naher Zukunft hoffentlich unter den Top 3 zu landen.
Manchmal kann eine geringe Verbesserung deiner Website im Google-Ranking große Auswirkungen auf die Anzahl Klicks / den organischen Search-Traffic haben.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann bitte teilen!